Informationen

Anmeldung Kinderateliers:

Samstag, 30. Mai: 5.- (ohne Einschreibung)
Samstag, 6. Juni / Eclatsconcerts, Einschreibung obligatorisch: info@fri-art.ch

Food & Drinks :

Essensstände jeweils Freitag und Samstag während den Öffnungszeiten.


Screambattles at Bad Bonn Kilbi – Freitag, 29. Mai ab 19 Uhr

Anmeldung per E-Mail auf screambattles@gmail.com oder direkt vor Ort.
(Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besitz eines Eintrittstickets für die Bad Bonn Kilbi).
http://kilbi.badbonn.ch

Bar während den Öffnungszeiten vom 30. Mai bis 6. Juni.

Freiwilligenarbeit

Lust mitzumachen? info@fri-art.ch

Adresse :

Fri Art Kunsthalle Fribourg
Petites-Rames 22 Google Map
Freiburg - Schweiz
+41(0)26 323 23 51 

info@fri-art.ch Facebook

Öffnungszeiten:

Samstag, 30. Mai:
Ausstellung und Performances: 18.00 Uhr bis Mitternacht

Sonntag, 31. Mai
Montag, 1. Juni
Dienstag, 2. Juni
Mittwoch, 3. Juni
Ausstellung und Residenzen von 13.00 bis 19.00 Uhr

Donnerstag und Freitag, 4. und 5. Juni:
Ausstellung: 13.00 bis 22.00 Uhr
Live-Programm: 16.00 bis 22.00 Uhr

Samstag, 6. Juni:
Ausstellung und Live-Programm: 13.00 bis 22.00 Uhr

7. Juni bis 26. Juli: Ausstellung zu den üblichen Öffnungszeiten zugänglich :Fri Art

Preise, Tickets, Reservationen:

Samstag, 30. Mai: Nacht der Museen: Offizielle Preise: http://www.ndm-fribourg.ch
Sonntag, 31. Mai; Montag, 1. Juni; Dienstag, 2. Juni; Mittwoch, 3. Juni: 6.-
Donnerstag, 4. Juni: 8.-
Freitag, 5. Juni: 12.-
Samstag, 6. Juni: 18.- / Ab 16.30 Uhr: 12.-
Preis für Donnerstag, Freitag und Samstag: 25.-
Tickets können ausschliesslich vor Ort gekauft werden.
Direkt vor Ort oder ab dem 11. Mai während den gewöhnlichen Öffnungszeiten: Fri Art
Für Freitag und Samstag, 5. und 6. Juni sind Reservationen möglich: info@fri-art.ch

Anreise und Wegbeschreibung

Die Kunsthalle Fri Art ist vom Hauptbahnhof in Freiburg innerhalb von 15 Minuten zu erreichen: • Zu Fuss
• Mit dem Funiculaire
• Mit dem Bus Nr. 4 (Abfahrt Busbahnhof) bis Haltestelle Pertuis

Unterkunft:

Hotel de la Rose (Best Western), Freiburg
NH Hotel, Freiburg
Hôtel du Faucon, Freiburg
Hôtel Alpha, Freiburg

Team :

Kuratoren: Thibault Walter & Gregory Whitehead
Co-Kurator, Projektmanager: Balthazar Lovay
Administration, Projektmanagerin: Julia Crottet
Projektkoordinator: Sylvain Menétrey
Technischer Leiter: Pierre Berset
Grafikdesigner: Dan Solbach, Berlin/Basel
Webseite: José Manosalvas
Médiation : Emilie Lopes Garcia
Kommunikation: Valeria Strazzeri
Transport und Betreuung : Céline Perroud, Patricia Stadler

Apropos

Während acht Tagen verwandelt sich die Kunsthalle Fri Art in ein internationales Institut zur Erforschung des Schreis. Ziel ist die Erschaffung eines einmaligen Klangpanoramas (dem Screamscape) zusammengesetzt aus zahlreichen Studien, Theorien, Betrachtungen und Gefühlen in Verbindung mit dem Schrei.

Die Räume der Kunsthalle werden den über 50 beteiligten Kunstschaffenden, Wissenschaftlerinnen, Radioproduzenten, Sängern und Musikerinnen, Philosophen, Designern, Tüftlern und buddhistische Mönchen für ihre Installationen, Konferenzen, Konzerte, Performances und Workshops übergeben.
Während der gesamten Dauer des öffentlichen Anlasses kann das Publikum die Räume besuchen und die Entwicklung der Werke und der Analysen in situ miterleben.

Mit diesem einwöchigen Experiment erweitert die Kunsthalle ihren Rahmen auf zahlreiche konzeptuelle, kreative, künstlerische, intellektuelle und pataphysische Bereiche und Möglichkeiten.

Forschungsleiter: Thibault Walter & Gregory Whitehead.

Forschungsprotokoll:

Es gibt keinen richtigen oder falschen Schrei.

Es gibt keinen richtigen oder falschen Schrei.
Der Schrei ist eine Masseinheit, fliessend.
Eine Masseinheit zur Berechnung des Zustands des Nervensystems.
Der kollektiven Nervensysteme: eines Körpers und seinen Organen, einer lokalen Kunstszene, einer Institution, eines Netzwerk von Wissenschaftlern, einer Stadt, einer Landschaft, einer Welt. Wo liegen die Grenzen ihrer Ausdauer? Auf welchem Magma ruht ihre Stabilität?
Woraus wird ihr Status gebildet?

Die Objektivität wird gewährleistet, indem die Experimente und Untersuchungen von Kunstschaffenden als Wissenschaftler und von Wissenschaftlerinnen als Kunstschaffende durchgeführt werden. Stattfinden wird es in einer Kunsthalle, die zum Forschungszentrum wird.

Partner :